Abteilung f├╝r Orthop├Ądie und Traumatologie

LKH Feldbach-F├╝rstenfeld

Liebe Patientin, lieber Patient!

Die seit 2004 bestehende Unfallchirurgie wurde im M├Ąrz 2023 zur Abteilung f├╝r Orthop├Ądie und Traumatologie umbenannt.

Leitung

Prim. Dr. Walter Prager

Telefon: +43 (3152) 899-3501
E-Mail: ortho.trauma.fef@kages.at

├ťber uns

Die Hauptaufgabe unserer Abteilung stellt neben der Versorgung von Verletzungen aller Schweregrade, inkl. mehrfach verletzten Patient*innen (Polytraumata) aus dem Arbeit- und Freizeitbereich, auch die Behandlung degenerativer Erkrankungen des Bewegungsapparates. Ein weiterer Leistungsbereich beinhaltet au├čerdem die Therapie von Sp├Ątfolgen nach Verletzungen.

F├╝r die Erstversorgung von verunfallten Patient*innen steht im Schockraum rund um die Uhr ein interdisziplin├Ąres Team aus Orthop├Ąd*innen, Traumatolog*innen, Allgemeinchirurg*innen, An├Ąsthesist*innen und Radiolog*innen f├╝r lebenserhaltende Sofortma├čnahmen und Diagnostik bereit.

Das umfassende Versorgungsspektrum spiegelt sich in unserer j├Ąhrlichen Bilanz wieder. Hierzu z├Ąhlen rund 26.000 ambulante Vorstellungen, sowie 2.000 station├Ąre Aufenthalte und 1.600 operative Leistungen pro Jahr am Standort Feldbach. Des Weiteren werden am Standort F├╝rstenfeld j├Ąhrlich ca. 250 tagesklinische Operationen durchgef├╝hrt.

Ziel unserer Abteilung ist es, einen hohen Standard an medizinscher Qualit├Ąt gepaart mit modernsten Therapiekonzepten anbieten zu k├Ânnen. Um dies zu erzielen, wird mit den Patient*innen gemeinsam ein individueller Behandlungsplan erarbeitet, der die pers├Ânlichen W├╝nsche und Anforderungen ber├╝cksichtigt.

Unsere Fachabteilung fungiert als Lehrkrankenhaus der Medizinischen Universit├Ąt Graz und leistet so einen wesentlichen Beitrag zur Ausbildung von Studierenden.

"Die Orthop├Ądie und Traumatologie ist ein abwechslungsreiches und vielschichtiges Fach, welches die interdisziplin├Ąre Zusammenarbeit und stetige Fort- und Weiterbildung beinhaltet."

Wir sind f├╝r Sie da

Sekretariat
Telefon: +43 (0)3152 899-3501
Email: ortho.trauma.fef@kages.at

Ambulanz
Telefon: +43 (0)3152 899-3510

Sie finden uns im Erdgeschoss

Unser Leistungsangebot

  • Versorgung von Br├╝chen des Schulterg├╝rtels (Schl├╝sselbein, Schulterblatt) und des Oberarmkopfes
  • Arthroskopische Versorgung von degenerativen und traumatischen Verletzungen von Sehnenrissen der schulterumgreifenden Muskulatur
  • Behebung von Instabilit├Ąten des Schultergelenkes (z. B. nach Schulterluxationen) als auch des Schultereckgelenkes (AC-Gelenk)
  • Operative Sanierung der Kalkschulter arthroskopisch
  • Endoprothetische Versorgung mittels Schulterprothese sowohl bei Verschlei├č des Schultergelenks als auch bei Br├╝chen des Oberarmkopfes.
  • Versorgung von Br├╝chen des Oberarmes sowie im Ellbogenbereich
  • Stabilisierung von Bandinstabilit├Ąten nach Verrenkung des Ellbogens (Luxation)
  • Refixierung der ellbogennahen Bizepssehne
  • Implantation von Speichenkopf- und Ellbogentotalendoprothesen
  • Versorgung von Br├╝chen und begl. Weichteilverletzungen der o.g. Region
  • Korrekturoperationen der Speiche/Elle bei Beschwerden aufgrund von L├Ąngenunterschieden bzw. Fehlstellungen
  • Therapie von frischen als auch chronischen Bandverletzungen im Bereich der Handwurzelknochen durch Versteifungen/Rekonstruktionen
  • Behandlung des Schnappfingers durch Ringbandspaltung
  • Versorgung von chronischen oder akuten Beschwerden der Sehnen der Hand
  • Operation des verdickten Bindegewebes der Hohlhand und der Finger (Morbus Dupuytren)
  • Entlastung des Medianus-Nerves (Karpaltunnelsyndrom)
  • Behandlung der Daumensattelgelenksabn├╝tzung (Rhizarthrose)
  • Versorgung von h├╝ftgelenksnahen Frakturen und Br├╝chen des Oberschenkels mit Markn├Ągeln, Schrauben, Voll- oder Teilprothesen.
  • Versorgung von Br├╝chen bei liegendem k├╝nstlichen H├╝ftgelenksersatz (periprothetische Frakturen)
  • Geplanter Gelenksersatz mittels H├╝ft-Totalendoprothese ├╝ber den minimalinvasiven direkt vorderen Zugangsweg (DAA) bei Abn├╝tzungserscheinung (Coxarthrose)
  • Versorgung von Br├╝chen im Bereich der Kniescheibe, des kniegelenksnahen Oberschenkelknochens und des Schienbeinkopfes inkl. Br├╝chen bei liegendem k├╝nstlichen Kniegelenksersatz
  • Arthroskopische Sanierung von Meniskusverletzungen mittels Naht bzw. Teilentfernung
  • Behandlung multiligament├Ąrer Instabilit├Ąten nach Verrenkungen des Kniegelenkes bzw. der Kniescheibe inklusive Korrektureingriffe des Kniescheibengleitlagers (Trochleaplastik)
  • Versorgung von vorderen und hinteren Kreuzbandverletzungen mittels Bandplastiken (arthroskopisch assistiert)
  • Knorpelbehandlung sowie achskorrigierende Umstellungsoperationen sowohl am Ober- als auch Unterschenkel bei O- bzw. X-Bein

ÔÇó Geplanter Gelenksersatz mittels Knieteil- und Totalendoprothese

  • Versorgung von Br├╝chen im Bereich der Sprunggelenksgabel sowie des gesamten Fu├čes und des Unterschenkels
  • Naht/Refixierung bei Achillessehnenriss
  • Versorgung von chronischen oder akuten Beschwerden der Sehnen des Fu├čes
  • Korrektur von Instabilit├Ąten im Bereich des Sprunggelenkes mittels Bandplastiken
  • Versteifungsoperationen bei Abn├╝tzung der Fu├čwurzelgelenke
  • Korrigierende Eingriffe von Fehlstellungen/Abn├╝tzungen im Bereich der Gro├čzehe (Hallux valgus/Hallux rigidus) sowie der angrenzenden Zehen (Hammer-/Krallenzehen)
  • Entfernung von Morton-Neurinomen
  • Ganglienentfernung

Auf der Station

Unser gemeinsames oberstes Ziel ist die bestm├Âgliche, disziplin├Ąre und interdisziplin├Ąre Behandlung und Pflege unserer Patient*nnen unter Miteinbeziehung der Angeh├Ârigen.

Auf der orthop├Ądisch-traumatologischen Station 1-B stehen unseren Patient*nnen insgesamt 36 Betten zur Verf├╝gung. Zus├Ątzlich verf├╝gt die Station ├╝ber mehrere Sonderklasse-Zimmer.

Um die bestm├Âgliche Versorgung unserer Patient*nnen gew├Ąhrleisten zu k├Ânnen, arbeitet das ├Ąrztliche und pflegerische Personal als interdisziplin├Ąres Team eng mit verschiedenen Berufsgruppen (Ergotherapie, Physiotherapie, Psychologie, Di├Ątologie etc.) zusammen. Bei speziellen Fragestellungen findet ein f├Ącher├╝bergreifender Austausch aller vor Ort befindlichen Abteilungen statt.

Zudem besteht eine enge Kollaboration mit dem ├╝berregionalen Traumazentrum des LKH Univ. Klinikum Graz, sowie der dort befindlichen Abteilungen der Neurochirurgie, Thoraxchirurgie, Mund-/Kiefer-/Gesichtschirurgie und plastischen Chirurgie, um Ihnen eine qualitativ hochwertige Therapie anbieten zu k├Ânnen.

Sollte im Anschluss an den station├Ąren Aufenthalt auf unserer Abteilung eine weitere Betreuung ben├Âtigt werden, steht uns innerhalb unseres Verbundes die Abteilung f├╝r Akutgeriatrie und Remobilisierung (AGREM) am Standort F├╝rstenfeld zur Verf├╝gung.

Stationsleitung: DGKS Silvia Ederer, MSc

Telefon: +43 (0)3152 899-2725

Operative Tagesklinik F├╝rstenfeld

Am Standort F├╝rstenfeld befindet sich eine interdisziplin├Ąre Tagesklinik. Mittlerweile wird bei vielen operativen Eingriffen im Anschluss kein station├Ąrer Aufenthalt mehr ben├Âtigt und die Entlassung der Patient*innen erfolgt noch am selben Tag. Dies ist m├Âglich dank moderner OP-Techniken sowie schonender Narkoseverfahren. In vielen F├Ąllen kann sogar auf eine Vollnarkose verzichtet werden. Voraussetzung f├╝r einen tagesklinischen Eingriff ist einerseits ein entsprechender k├Ârperlicher Gesundheitszustand, welcher im Rahmen einer ambulanten Narkoseuntersuchung und einem ├Ąrztlichen Vorgespr├Ąch beurteilt wird, andererseits muss auch eine h├Ąusliche Versorgung und Betreuung durch Angeh├Ârige 24h nach Entlassung gew├Ąhrleistet sein.

  • Ausgew├Ąhlte arthroskopische Knieoperationen (Meniskussanierung durch Naht bzw. Teilentfernung, Plicaresektion)
  • Ausgew├Ąhlte Metallentfernungen
  • Handchirurgische Operationen (Ringbandspaltung bei Schnappfinger, Sanierung Karpaltunnelsyndrom, Strecksehnenfachspaltung, Sanierung des verdickten Bindegewebes der Hohlhand bzw. Finger bei Morbus Dupuytren)
  • Kleine Weichteiloperationen (Schleimbeutel- & Fremdk├Ârperentfernungen)

Die Zuweisung und Terminvergabe erfolgt nach Vorstellung (nach telefonischer Terminvergabe) an unserer orthop├Ądisch-traumatologischen Ambulanz.

Weitere Informationen ├╝ber die Tagesklinik am Standort F├╝rstenfeld sowie einen Einblick in die R├Ąumlichkeiten mittels virtuellem Rundgang finden Sie hier.

Ambulanzen

In dieser Ambulanz werden rund um die Uhr alle frische Verletzungen, Unf├Ąlle sowie Notf├Ąlle ohne vorherige Terminvereinbarung behandelt.
In Akutf├Ąllen k├Ânnen Sie jederzeit in unsere Ambulanz kommen.

Die Abkl├Ąrung chronischer Beschwerden des Bewegungsapparates k├Ânnen ausschlie├člich nach telefonischer Terminvereinbarung durchgef├╝hrt werden.
Wir bitten Sie um telefonische Terminvereinbarung unter +43 (0)3152 899-3510 (Montag - Freitag von 11:00 - 13:00 Uhr)

 

In dieser Ambulanz finden die Nachbehandlungen und Kontrollen konservativer als auch operativer Therapien statt. Hierf├╝r sind eine Voranmeldung bzw. ein Termin notwendig. Wir weisen darauf hin, dass au├čerhalb der Ambulanzzeiten nur die Behandlung von Notf├Ąllen stattfindet.

Bei Akut- und Notf├Ąlle au├čerhalb der Ambulanzzeiten erreichen Sie uns unter der Telefonnummer: +43 (0)3152 899-0

Fragen und Antworten rund um die Abteilung Orthop├Ądie und Traumatologie

Wir beraten Sie gerne bei Ihren Beschwerden. Die Terminvergabe hierf├╝r erfolgt Montag bis Freitag von 11.00 - 13.00 Uhr telefonisch unter +43 (0)3152 899-3510. Wenn Sie bereits eine Bildgebung durchgef├╝hrt haben, geben Sie dies gerne im Rahmen der Anmeldung in der Ambulanz bekannt. Wir k├Ânnen die Bilder dann anfordern. Falls Sie keine aktuellen Bilder haben, k├Ânnen wir diese auch gerne in unserer Ambulanz anfertigen, beziehungsweise Ihnen eine ├ťberweisung f├╝r die Durchf├╝hrung im niedergelassenen Bereich mitgeben.

Nat├╝rlich besprechen wir gerne mit Ihnen Ihre Verletzung/Erkrankung und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen den f├╝r Sie passenden Therapieplan. Die Terminvergabe erfolgt Montag bis Freitag von 11.00 - 13.00 Uhr telefonisch unter +43 (0)3152 899-3510.

Die postoperative Aufenthaltszeit betr├Ągt in etwa 5 bis 7 Tage. Dies kann sich jedoch individuell, je nach Bed├╝rfnissen, unterscheiden.

Hierbei ist es sehr hilfreich, wenn Sie eventuelle Vorbefunde sowie Ihre aktuelle Medikamentenliste mitbringen.

Aufgrund unserer engen Zusammenarbeit mit weiterbehandelnden Abteilungen (z.B. AGREM Standort F├╝rstenfeld) werden wir Ihnen hierbei gerne weiterhelfen und gemeinsam mit Ihnen eine f├╝r Sie passende L├Âsung finden.

Die Station 1-B besitzt vier Sechsbettzimmer sowie drei Dreibettzimmer f├╝r die allgemeine Klasse. F├╝r Sonderklassepatient*innen stehen insgesamt zwei Zimmer zur Verf├╝gung, welche als Ein- bzw. Zweibettzimmer genutzt werden k├Ânnen.

Alle aktuellen Regelungen zu den Besuchszeiten finden Sie auf unserer Homepage.

Bei allen Beschwerden im Gips oder jeder anderen Ruhigstellung empfehlen wir Ihnen, unverz├╝glich unsere Notfallambulanz aufzusuchen. Hierf├╝r ist keine Terminvereinbarung notwendig.

In folgenden F├Ąllen sollten Sie umgehend in die Klinik kommen:

  • alle akuten Verletzungen
  • Stich-/Schnitt-/Quetschverletzungen
  • Probleme/Schmerzen bei angelegtem Gips
  • Beschwerden nach Operationen (starke Schmerzen, Blutungen, Probleme im Gips)

F├╝r die meisten Operationen wird nach der station├Ąren Entlassung eine Physiotherapie unsererseits empfohlen. Sollte es sich dabei um einen geplanten Eingriff handeln, wird eine etwaige ben├Âtigte Therapie bereits beim Aufkl├Ąrungsgespr├Ąch in der Ambulanz vor der Operation mit Ihnen besprochen. Es empfiehlt sich bereits vor der station├Ąren Aufnahme einen Termin bei einem/einer Physiotherapeut*in zu vereinbaren um eine l├╝ckenlose Therapie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus gew├Ąhrleisten zu k├Ânnen. Bez├╝glich der Terminvereinbarung und Wahl des/der Therapeut*in kann Ihnen Ihr*e Haus├Ąrzt*in behilflich sein.

Die Besprechung des MRT Befundes findet zuerst bei Ihrem*Ihrer zuweisenden ├ärzt*in, in der Regel der*die Haus├Ąrzt*in, statt. Sollten sich hierbei Auff├Ąlligkeiten ergeben, welche einer orthop├Ądisch/traumatologischen Therapie bed├╝rfen, k├Ânnen wir mit Ihnen gerne einen Therapieplan erstellen. Wir weisen darauf hin, dass eine Besprechung eines MRT Befundes in unserer Ambulanz ausschlie├člich mit Zuweisung durch den/die Haus├Ąrzt*in bzw. niedergelassene*n Fach├Ąrzt*in und telefonischer Terminvereinbarung unter 03152-899-3510 werktags von 11.00 bis 13.00 Uhr m├Âglich ist. Selbstzuweisungen ohne Termin sind nicht gestattet

Selbstverst├Ąndlich k├Ânnen Sie mit Ihrem Kind in unsere Ambulanz kommen. Eine Abkl├Ąrung sowie konservative Therapie von Verletzungen werden an unserer Abteilung bei Kindern jeglichen Alters durchgef├╝hrt. Wir arbeiten eng mit der Abteilung f├╝r Kinderchirurgie des LKH Graz zusammen. Sollte ein operativer Eingriff notwendig sein, organisieren wir f├╝r Ihr Kind einen Begleittransport.

Anreise & Lageplan

Anreise Standort Feldbach

Adresse:   Ottokar-Kernstock-Stra├če 18, 8330 Feldbach

Anreise mit ├Âffentlichen Verkehrsmitteln: Der Bahnhof befindet sich ca. 15 Gehminuten vom Krankenhaus entfernt. Die n├Ąchste Bushaltestelle befindet sich in der Schillerstra├če, gegen├╝ber des Besucherparkplatzes.

Anreise mit dem PKW: 

Von Gleisdorf kommend (├╝ber Gniebing): Folgen Sie der B68 bis zur Ausfahrt Grazer Stra├če. Fahren Sie entlang der Grazer Stra├če, am Ende der Stra├če biegen Sie rechts in die Gnaser Stra├če und sofort links in die Grillparzerstra├če ein. An der Kreuzung mit der Schillerstra├če biegen Sie links in die Schillerstra├če ein. Der Besucherparkplatz des LKH befindet sich auf der rechten Seite. 

Von Riegersburg kommend: Folgen Sie der Grazer Stra├če, am Ende der Stra├če biegen Sie rechts in die Gnaser Stra├če und sofort links in die Grillparzerstra├če ein. An der Kreuzung mit der Schillerstra├če biegen Sie links in die Schillerstra├če ein. Der Besucherparkplatz des LKH befindet sich auf der rechten Seite. 

Von M├╝hldorf/Fehring kommend: Sie fahren entlang der Gleichenberger Stra├če und dann weiter auf der Schillerstra├če. Nach ca. 1,5 km befindet sich der Besucherparkplatz auf der linken Seite. 

 

Anreise Standort F├╝rstenfeld

Adresse:   Krankenhausgasse 1, 8280 F├╝rstenfeld

Anreise mit ├Âffentlichen Verkehrsmitteln: Der Bahnhof befindet sich ca. 7 Gehminuten vom Krankenhaus entfernt. Die n├Ąchste Bushaltestelle befindet sich 5 Gehminuten vom Krankenhaus.

Anreise mit dem PKW: 

Von Jennersdorf kommend: Nehmen Sie die 3. Ausfahrt am Kreisverkehr B319/Burgenlandstra├če und folgen Sie dem Stra├čenverlauf. Beim Kreisverkehr ÔÇ×Stadt-Zug-PlatzÔÇť nehmen Sie die 3. Ausfahrt und folgen der Parkstra├če bis zur Kreuzung ÔÇ×KrankenhausgasseÔÇť. Dort biegen Sie links ab.

Von Ilz kommend: Nehmen Sie die 1. Ausfahrt am Kreisverkehr B319/Burgenlandstra├če und folgen Sie dem Stra├čenverlauf. Beim Kreisverkehr ÔÇ×Stadt-Zug-PlatzÔÇť nehmen Sie die 3. Ausfahrt und folgen der Parkstra├če bis zur Kreuzung ÔÇ×KrankenhausgasseÔÇť. Dort biegen Sie links ab.

Von Fehring kommend: Folgen sie der Fehringerstra├če. Nach dem Bahnhof biegen Sie rechts in die Parkstra├če ein. An der Kreuzung ÔÇ×KrankenhausgasseÔÇť biegen Sie rechts ab.

Parkm├Âglichkeiten

An beiden Standorten ist das Abstellen von PKW im Anstaltsareal am Besucherparkplatz m├Âglich. 

Die Parkpl├Ątze sind geb├╝hrenpflichtig: 

  • pro angefangener Stunde werden ÔéČ 1,50 berechnet
  • Tagestarif ÔéČ 15,00 

 

Die Ausfahrt ist innerhalb von 15 Minuten kostenfrei.