30 Jahre Abteilung fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld

Pressemitteilung

Ein Ort der Geburt feiert Geburtstag: Seit nun 30 Jahren geschehen am Standort Feldbach Wunder. Mehr als 38.000 Geburten wurden in den letzten drei Jahrzehnten begleitet und immer war es der Anfang einer einzigartigen Geschichte.

von links nach rechts: Andreas Bauer (Leitung Station 3-C), Daniela Radl (leitende Hebamme), Janine Elisabeth Sapper, BSc (Leitung Station 3-A), Prim. Dr. Kurt Resetarits | © KAGes / LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld

Der KAGes-Vorstand Univ.-Prof. Ing. Dr. Gerhard Stark und Dipl. KHBW Ernst Fartek, MBA: „Die GynĂ€kologie und GebĂ€rabteilung am Standort Feldbach hat sich ĂŒber die Grenzen des unmittelbaren Einzugsbereiches hinaus einen guten Ruf sowohl in fachlicher wie auch menschlicher Hinsicht erworben. Dazu gratulieren wir dem gesamten Team und ersuchen an diesem hohen Niveau weiterzuarbeiten.“

Mit dem 01. JĂ€nner 1992 wurde eine neue Ära eingelĂ€utet. Es war die Geburtsstunde der Abteilung fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Unter Prim. Univ.Doz. Dr. Hannes Hofmann erblickten von dort an Tag fĂŒr Tag neue ErdenbĂŒrger das Licht der Welt. Mit anfangs durchschnittlich 1.600 Geburten im Jahr etablierte sich die Abteilung zu eine der renommiertesten in der steirischen Geburtshilfe.

Am 01. JĂ€nner 2019 ĂŒbergab Prim. Univ.Doz. Dr. Hofmann die Leitung in die HĂ€nde von Prim. Dr. Kurt Resetarits, welcher die Abteilung mit demselben Herzblut weiterfĂŒhrte.

Eine Entwicklung in die richtige Richtung

Die letzten 30 Jahre waren von vielzĂ€hligen Innovationen im Bereich der Frauenheilkunde und Geburtshilfe geprĂ€gt. Ganz nach dem Motto „Stillstand ist RĂŒckstand“ steht der medizinische Fortschritt heute wie damals neben einem rĂŒcksichtsvollen Umgang mit den Patientinnen an erster Stelle.

Eine exzellente medizinische Ausstattung und bestens ausgebildetes Fachpersonal stehen fĂŒr eine ausgezeichnete PrĂ€nataldiagnostik, um frĂŒhzeitige Probleme in der Schwangerschaft zu erkennen und so in vielen FĂ€llen Komplikationen wĂ€hrend und nach der Geburt zu vermeiden. Neue Ultraschalltechnologien tragen dazu bei, eine Vielzahl von Fehlentwicklungen bereits in einem sehr frĂŒhen Stadium zu erkennen und die werdende Mutter sowie das ungeborene Kind optimal zu versorgen.

Dank moderner KreißsĂ€le und der fachlichen Kompetenz der Hebammen ist es möglich, auf WĂŒnsche der werdenden MĂŒtter einzugehen und ihnen verschiedene Möglichkeiten der Geburt, wie zum Beispiel die Wassergeburt, anzubieten. So erblicken derzeit im Schnitt 1.200 Neugeborene pro Jahr am Standort Feldbach in wohliger AtmosphĂ€re das Licht der Welt.

An Beliebtheit bei frisch gebackenen MĂŒttern hat in den vergangenen Jahrzehnten neben dem Angebot der Babymassage auch die Stillambulanz gewonnen. Beide Angebote mussten leider auf Grund der derzeitigen Coronasituation bis auf weiteres ausgesetzt werden. In Anbetracht des prĂ€ventiven Aspektes wĂ€re es allerdings sehr schade, wenn das Angebot der Stillambulanz in Zukunft nicht mehr durchfĂŒhrbar wĂ€re. Ein speziell ausgebildetes Team steht den MĂŒttern bei akuten Problemen, wie zum Beispiel Trinkschwierigkeiten, EntzĂŒndungen der Brust und dergleichen bis zum Start der Beikost mit Rat und Tat zur Seite. Ein weiterer Vorteil der Stillambulanz ist auch die stĂ€ndige VerfĂŒgbarkeit von Ă€rztlichem Fachpersonal.

Ein Leistungsspektrum am Puls der Zeit

Die Abteilung fĂŒr Frauenheilkunde und Geburtshilfe deckt allerdings nicht nur den Bereich der Geburt ab. Durch die Erweiterung der Kompetenzen im Bereich Diabetesbetreuung von Schwangeren, der konservativen GynĂ€kologie, der Knopflochchirurgie (laparoskopische Chirurgie) sowie der Inkontinenzchirurgie konnte das Behandlungsspektrum in den letzten Jahren immens erweitert werden. Wurden in den Anfangszeiten lediglich Zysten und vaginal assistierte GebĂ€rmutterentfernungen durchgefĂŒhrt, reicht die Bandbreite heutzutage bis hin zur totalen laparoskopische Entfernung des Uterus. Inkontinenzoperationen zĂ€hlen mittlerweile fĂŒr ein spezialisiertes Chirurgie-Team zu Routineeingriffen mit hohem therapeutischen Nutzen.

Unter Prim. Univ. Doz. Dr. Hofmann wurde mit großem Erfolg die Inkontinenzbandoperation (TVT) eingefĂŒhrt. Neben dieser Technik ist das Einsetzen eines Netzes, um den Beckenboden zu stabilisieren, eine weitere etablierte Methode in der operativen Inkontinenzbehandlung. Diesen sehr effektiven operativen Verfahren sind immer modernste urdynamische Untersuchungsmethoden vorangestellt.

Einen bedeutenden Fortschritt sieht Prim. Dr. Resetarits fĂŒr die Patientinnen vor allem in der postoperativen Erholung. Durch laparoskopische Eingriffe kann einerseits ein stationĂ€rer Aufenthalt so kurz wie möglich gehalten werden und andererseits sind die Patientinnen um mindestens zwei bis drei Wochen frĂŒher nach dem Eingriff wieder voll mobil und arbeitsfĂ€hig.

Durch die Erweiterung der interdisziplinĂ€ren Tagesklink fĂŒr das Fach GynĂ€kologie am Standort FĂŒrstenfeld im Jahr 2012 konnte der OP Bereich am Standort Feldbach enorm entlastet und der Fokus auf komplexe Operationen gelegt werden.

Mit der GrĂŒndung des Brustgesundheitszentrums (kurz: BGZ) im Jahr 2006 wurde ein weiterer wichtiger Grundstein in der Vorsorge und Behandlung von Brustkrebs in der Region gelegt. Dank ausgezeichneter Spezialisten aller Fachbereiche kann fĂŒr Brustkrebspatientinnen eine ganzheitliche Versorgung und somit auch eine lĂŒckenlose Betreuung vom Zeitpunkt der Diagnosestellung bis zur Nachsorge gewĂ€hrleistet werden.
Seit 2011 findet sich das BGZ unter den zertifizierten Zentren Österreichs. Die bereits dritte Re-Zertifizierung im Jahr 2021 unterstreicht den hohen QualitĂ€tsstandard und die hervorragend funktionierende Zusammenarbeit mit externen Abteilungen wie der Pathologie LKH West, der Strahlentherapie oder der Abteilung fĂŒr Nuklearmedizin zum Nutzen der Patientinnen.

Mit frischem Mut ins neue Jahr

Ein Blick in die Zukunft lĂ€sst auf weitere Innovationen hoffen. Mit Priv. Doz. Dr. Pristauz-Telsnigg, welche mit 01. JĂ€nner 2022 als erste Primaria die Abteilung von Prim. Dr. Resetarits ĂŒbernimmt, konnte das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld eine weitere ausgezeichnete Spezialistin im Bereich der Brustgesundheit und Geburtshilfe fĂŒr sich gewinnen. Prim. Dr. Resetarits begibt sich ab diesem Zeitpunkt in den wohlverdienten Ruhestand.

Kontaktdaten bei RĂŒckfragen

Prim. Dr. Kurt Resetarits
Tel.: 03152/899-3401
Mobil: 0664/354 8263