Klimaschutz und Nachhaltigkeit im LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld

Pressemitteilung

Das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld rĂ€umt den Bereichen Nachhaltigkeit, RegionalitĂ€t und Umweltschutz höchste PrioritĂ€t ein. Zeit fĂŒr einen RĂŒckblick darauf, was bereits geleistet wurde sowie einen Ausblick auf zukĂŒnftige Vorhaben.

© Pixabay

Klimaschutz und Nachhaltigkeit im LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld

Steigende Energie- und Treibstoffpreise, unsichere Lieferketten, notwendige Anpassungen an den Klimawandel – all diese großen Herausforderungen machen auch vor KrankenhĂ€usern nicht Halt. Um einen wirtschaftlich und ökologisch sinnvollen und effizienten Betrieb angesichts diverser Krisen sicherstellen zu können, rĂ€umt das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld deshalb den Bereichen Nachhaltigkeit, RegionalitĂ€t und Umweltschutz höchste PrioritĂ€t ein. Eine eingehende, offene Analyse des Ist-Zustands ermöglichte die Erarbeitung ambitionierter Ziele und innovativer Projekte. Vieles davon wurde bereits erfolgreich umgesetzt bzw. auf Schiene gebracht.

Im Bereich der MobilitĂ€t griff das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld eines der KAGes Klimaschutzziele 2025 auf, wonach mithilfe verschiedener Anreize der Anteil der Mitarbeiter*innen, die ihren Arbeitsweg mit Öffis, Fahrrad, in Fahrgemeinschaften oder zu Fuß hinter sich bringen, bis 2025 um 5 % gesteigert werden soll. Gerade im lĂ€ndlichen Raum ist ein Verzicht auf ein eigenes Fahrzeug oft nicht zumutbar. Das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld wollte hier mit dem Projekt „Jobrad“ eine realistische Alternative zum Auto bieten. Dabei handelt es sich um ein vom Dienstgeber gefördertes Fahrrad (auch E-Bike bzw. Lastenfahrrad), das Mitarbeiter*innen mit einer Ersparnis von rund 30 % des Kaufpreises erwerben können.

Mitte April 2022 wurde unter den Mitarbeiter*innen in Feldbach und FĂŒrstenfeld eine Bedarfserhebung durchgefĂŒhrt und bereits im Juli 2022 konnten vier „JobrĂ€der“ angeschafft und an die interessierten Mitarbeiter*innen ĂŒbergeben werden. Weiters wurde am Standort FĂŒrstenfeld in der Seite Tiefgarage eine Parkmöglichkeit inklusive Ladestation fĂŒr die E-Bikes errichtet. Aber auch E-Autos können an beiden Standorten von Mitarbeiter*innen wĂ€hrend der Dienstzeit geladen werden. Ein Ausbau der Ladestationen ist sowohl in Feldbach als auch in FĂŒrstenfeld angedacht. Dank eines neuen Hybridautos werden außerdem die CO2-Emissionen bei Routinetransporten zwischen den beiden Standorten reduziert.

Um die Energieeffizienz langfristig zu steigern, wurden an den Heizkörpern im Krankenhaus Thermostatköpfe mit einer Temperatursperre angebracht. Durch eine Abschaltautomatik bei sÀmtlichen elektronischen GerÀten und Lichtquellen soll eine deutliche Senkung der Energiekosten ermöglicht werden. Der Bezug von regionaler Energie soll in den nÀchsten Jahren ausgebaut werden mit dem lÀngerfristigen Ziel, komplett auf fossile Brennstoffe zu verzichten.

Aber auch in anderen Bereichen, wie beispielsweise der Lebensmittelbeschaffung, setzt das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld auf RegionalitĂ€t und Nachhaltigkeit. Es wird laufend daran gearbeitet, regionale Lieferanten fĂŒr Rohstoffe und Lebensmittel zu gewinnen.

Im Krankenhaus setzt man insgesamt auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Rohstoffen, die Vermeidung von Plastik und die Reduktion von Chemikalien im Abwasser gehören ebenso zu den BemĂŒhungen wie die kontinuierliche Optimierung der Abfalltrennung und -entsorgung.

Auch das Thema Bodenversiegelung wurde proaktiv aufgegriffen, so wurden in FĂŒrstenfeld ein provisorischer Parkplatz rĂŒckgebaut und BĂ€ume fĂŒr die Fassadenbeschattung gepflanzt, an beiden Standorten wurden außerdem Bienenweiden angelegt.

Ein eigens gegrĂŒndetes Umweltteam hat sich zum Ziel gesetzt, die Bewusstseinsbildung bei allen Mitarbeiter*innen mithilfe von periodischen Schulungen und der Weitergabe von Informationen zu fördern. In regelmĂ€ĂŸigen Teamsitzungen werden gesetzte Ziele evaluiert und Prozesse angepasst bzw. verbessert. Der Nutzen dieser und zahlreicher weiterer Maßnahmen, die ergriffen wurden, steht außer Frage.

Das LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld setzt damit ein klares Zeichen fĂŒr aktiven Umweltschutz und den Erhalt einer lebenswerten Zukunft fĂŒr kommende Generationen.

EDV-Mitarbeiter Roman Fink mit seinem "Jobrad" © LKH Feldbach-FĂŒrstenfeld / Fink