Klinische Psychologie

Klinische Psychologie

Die Klinische Psychologie ist fester Bestandteil des Behandlungsangebotes auf allen Stationen des Krankenhauses. Aufgabe des klinisch-psychologischen Dienstes ist es, Patientinnen und Patienten neben der medizinischen Behandlung bei der Bew√§ltigung und Verarbeitung ihrer Erkrankung zu unterst√ľtzen. Bei Belastungen, Problemen und √Ąngsten bieten wir Entlastung und Hilfe an.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Psychologische Beratung und Psychoedukation nach schwerwiegenden oder lebensbedrohlichen Erkrankungen - bei Bedarf mit weiterf√ľhrender Betreuung und Begleitung
  • Klinisch-psychologische Behandlung zur Bew√§ltigung von k√∂rperlichen Erkrankungen und/oder Erkrankungen der Psyche
  • Diagnostik psychischer St√∂rungsbilder
  • Krisenintervention (zB nach Unf√§llen, Suizidversuchen, Fehl- oder Totgeburten)
  • Gesundheitsf√∂rdernde Ma√ünahmen (zB Raucherentw√∂hnung, Stressmanagement, Erlernen von Entspannungsverfahren)
  • Angeh√∂rigengespr√§che

Schwerpunkte

Die Psychoonkologie besch√§ftigt sich im Speziellen mit der Unterst√ľtzung von Krebspatientinnen und Krebspatienten im Umgang mit ihrer Erkrankung, der Behandlung von psychischen Belastungsreaktionen und dem Erreichen einer m√∂glichst guten Lebensqualit√§t. 

Die Neuropsychologie besch√§ftigt sich im Speziellen mit der Untersuchung und Behandlung der Folgen von Sch√§digungen und Ver√§nderungen des Gehirns. Der neuropsychologische Dienst ist Teil des interdisziplin√§ren Teams der neurologischen Abteilung. 
 

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Erhebung des aktuellen kognitiven Zustandes der Patientinnen und Patienten
  • Diagnostischer Beitrag zur Abgrenzung normaler von pathologischen Alterungsprozessen (z.B. Demenz)
  • Verlaufsuntersuchungen zur Feststellung von kognitiven oder affektiven Ver√§nderungen
  • Planung und Durchf√ľhrung neuropsychologischer Therapieverfahren

Das Hauptanliegen ist es, bei Belastungen und √Ąngsten durch lange Krankenhausaufenthalte oder die wiederholte Umstellung auf neue Gegebenheiten sowie bei Sorgen √ľber die Zeit nach dem Spitalsaufenthalt Unterst√ľtzung und Hilfestellung bei der Bew√§ltigung zu bieten. Neben Einzelbehandlungen besteht auch die M√∂glichkeit an einer Ged√§chtnisgruppe teilzunehmen, in der √úbung zur Verbesserung der Merkf√§higkeit und Konzentration vorgegeben werden.


 

 

Kontakt

Standort Feldbach Tel: +43(3152) 899-2970 bzw. 2971
Standort F√ľrstenfeld Tel: +43(3382) 506-2374


Mail: direktion.fef@kages.at